Fotos von Stolpersteinverlegungen in Kassel

>>>>>>       Vergößerung durch Anklicken möglich

Mai 2011 Erster Stolperstein in Kassel

Traugott Eschke Firnskuppenstraße 25

3.April 2013

Kurt Finkenstein Karthäuser Straße 5A

Gunter Demnig, (Dr. Rabani Alekuzei), OB Bertram Hilgen, Jochen Boczkowski (von links nach rechts)
Gunter Demnig, (Dr. Rabani Alekuzei), OB Bertram Hilgen, Jochen Boczkowski (von links nach rechts)

Alfred Gail Fünffensterstraße 4

Paula Lohagen Gartenstraße 27

Regina Deborah Schiff Parkstraße 20

Familie Rosengarten Müllergasse 2

Lehmann Tannenbaum Friedrich-Ebert-Straße 27 (früher Hohenzollernstraße)

Johannes Walter Breitscheidstraße 20

2. und 3. November 2013

Luise Nauhaus Ständeplatz 19

Konrad Belz Henkelstraße 13

Dr. Felix Blumenfeld Hugo-Preuß-Straße 35 und Frankfurter Straße 167

Familie Elias und Burghardt Schillerstraße 38

Familie Mondschein Wilhelmshöher Allee 40

Avraham und Meta Oppenheim Friedrich-Ebert-Straße 90 (früher Hohenzollernstraße)

Justus und Wilhelmine Pötter

Dr. Max Plaut Wilhelmshöher Allee 55

Wolfgang Schönfeld Wilhelmshöher Allee 320

Gustav Stief Waisenhausstraße 25

Zwischenstopp am Halit-Platz

Halit Yozgat (* 1985 in Kassel; † 6. April 2006 ebenda) war das neunte und damit vermutlich vorletzte Todesopfer sowie das jüngste Opfer der Neonazi-Mordserie, die in den Jahren 2000 bis 2006 in verschiedenen Großstädten Deutschlands verübt wurde. Halit Yozgat wurde in seinem Internetcafé im Kasseler Stadtteil Nord-Holland durch zwei gezielte Pistolenschüsse ermordet. Er verblutete in den Armen seines herbeigeeilten Vaters.

Seit 2010 ist ein Platz in der Nähe des Tatortes nach Halit Yozgat benannt. Auf dem Weg zwischen zwei Verlegestellen der Stolpersteine haben wir uns an diese Schandtat erinnert.

Die Ziele des Vereins

TERMINE 2017

1.September 2017

vormittags

Verlegung Teil 2

 

Uhrzeiten und Orte hier

28. September 2017

nachmittags

Verlegung  Teil 3

 

Uhrzeiten und Orte hier