Gunter Demnig

1947 Geboren in Berlin

1967 Abitur

Seit 1967 Studium Kunstpädagogik, HfbK Berlin

bei Prof. Herbert Kaufmann

1969 – 1970 Studium Industrial Design, HfbK Berlin

Seit 1971 Studium Kunstpädagogik, Kunstakademie / GhK Kassel

1.Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien;

Bildende Kunst und Werken

1974 – 1977 Studium Freie Kunst, Universität Kassel,

FB Kunst, Atelier Kramer

1977 – 1979 Denkmalsanierung; Planung, Bauleitung, Ausführung

1980 – 1985 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter

im FB Kunst, Universität Kassel

Seit 1985 Atelier in Köln. Zeitweise Mitarbeit in MOLTKEREI-Werkstatt

und Kunstraum FUHRWERKSWAAGE.

Planung und Organisation von Rauminstallationen und Performances.

Seit 1994 Kurator im IGNIS-Kulturzentrum,

Ausstellungszyklus COINCIDENCE - Zusammentreffen in Köln

1990 Erste Aktion zur Erinnerung an die Deportation von Sinti und Roma aus Köln im Jahr 1940

1993 Entwurf zum Projekt STOLPERSTEINE

1997 Erste Verlegung in Berlin-Kreuzberg (nicht genehmigt; später legalisiert)

Seit 2000 STOLPERSTEINE in Deutschland und Europa

Seit 1987 Mitglied im INTERNATIONALEN KÜNSTLERGREMIUM

 

LINK ZUR HOMEPAGE  http://www.stolpersteine.eu/


KRITIK an Gunter Demnig und  Reaktionen darauf

Die Ziele des Vereins

TERMINE 2017

Veranstaltungen der VHS, bei der wir Kooperationspartner sind

23.11.17 - 19.30 Uhr

Vortrag von Jens Fleming

Die Ministerialbürokratie und die Judenmörder

5 €

24.11.17 - 17.00 Uhr

Filmvorführung

Die Wannseekonferenz

 

30.11.17 - 19.30 Uhr

Vortrag von Gunnar Richter

Die Chefs der Kasseler Gestapo

5 €

 

7.12.17

Buchvorstellung

An Frieda Sichel und ihre Familie erinnern vier Stolpersteine. Sie selbst schrieb 1976 mit "Challenge of the Past" ihre Lebenserinnerungen. Mehr als 40 Jahre später erscheinen diese nun endlich erstmals auf Deutsch im Verlag Hentrich & Hentrich - herausgegeben vom Archiv der deutschen Frauenbewegung und Wolfgang Matthäus von Stolpersteine in Kassel e. V.:

Frieda Sichel, Die Herausforderung der Vergangenheit

Wir stellen das neue Buch vor.

 

7.12.17  19:00 Uhr

Kirche im Hof

Friedrich-Ebert-Straße 102

Teilnahme kostenlos

 

2018

 

voraussichtlich im März

weitere Steinverlgungen