Stolpersteinverlegungen im Jahr 2019

Vorstandsmitglied Gudrun Schmidt im Gespräch mit Gunter Demnig
Vorstandsmitglied Gudrun Schmidt im Gespräch mit Gunter Demnig

Es ist leider absehbar ist, dass unser Verein (mit bisher 60 Mitgliedern) es vorläufig nicht schaffen kann, an  alle uns bekannten Kasseler Opfer des nationalsozialistischen Terrors mit Stolpersteinen zu gedenken. Das wären nämlich mindestens 2000 weitere Personen. Wir haben bisher "nur" für 220 Menschen Steine verlegt

 

Trotzdem arbeiten wir weiter daran. In diesem Jahr sollen wenigstens 50 Stolpersteine hinzu kommen.


9. Juli                   19. September              22. Oktober

Am 9. Juli dieses Jahres wird Gunter Demnig mit seinem kleinen roten Lieferwagen mit einer Lieferung von 50 neuen Stolpersteinen nach Kassel kommen.

Alle 50 Steine wird er an diesem Tag natürlich nicht in das Pflaster vor den ehemaligen Wohnungen der Opfer einsetzen können. Schließlich bedarf es einer würdevollen persönlichen Würdigung jedes einzelnen Opfers.

Wir haben daher zwei weitere Termine vorgesehen, an denen der Verein die übrigen Stolpersteine in Eigenregie verlegen wird: den 19. September und den 22. Oktober.

Die Verlegestellen und die Namen der Opfer werden demnächst hier nachzulesen sein.


22.10.2019

14:30 Uhr, Kassel, Holländische Straße 103 mit Angehörigen ( 200 m von Tramhaltestelle Hauptfriedhof)

Valentin Gabel, im Widerstand KPD, Haft 1933 - 1944, tot erklärt.

15:15 Uhr, Kassel, Mönchebergstr. 21 mit Schülern der Carl-Schomburg-Schule

Fanny und Hermann Katz, Rickchen Schaumberger

deportiert und 1942 in Treblinka ermordet

16:30 Uhr, Kassel-Brasselsberg, Hirzsteinstr. 15 mit Angehörigen (500 m von Bushaltestelle Niederwaldstraße)

Max Oestreicher

1942 "Schutzhaft" Breitenau, ermordet im KZ Sachsenhausen

 

19.9.2019

 

Beginn: 16.00 Uhr    Querallee 36 (ggf. ist mit Baulärm zurechnen)

 Artur, Johanna, Levi Katz, Flucht in den Tod 1933

 Johanna und Arthur Katz, deportiert nach Riga 1941

 

16.30 Uhr    Pestalozzistraße 14

Anna Katz, Flucht in den Tod 1937

Fünf Familienmitglieder der Familie Kirschbaum aus Israel haben sich in Begleitung von Frau Anja Schuhmann angekündigt.

 

17.00 Uhr    Goethestraße 73

 Bertha Katz, Flucht in den Tod 1941

 

17.30 Uhr      Breitscheidstraße 3  

Leon Boczkowski, im Widerstand, verhaftet 1933, inhaftiert bis 1945

 

9. Juli 2019

 

 

Verlegestelle

Name Geburtsjahr

Schicksal

10:00

Pferdemarkt 15

Zacharias Harry Rosenberg Jg. 1903

Flucht 1933 Palästina

 

 

Pnina Perl Rosenberg geb. Feldstein

Jg. 1903

Flucht 1933 Palästina

 

 

Rebekka Rosenberg

 Jg. 1932

Flucht 1933 Palästina tot 1934

 

 

Samuel Markus Shmulik Rosenberg

Jg. 1933

Flucht 1933 Palästina

10:30

11:00

Oberste Gasse 21

Mauer Martinskirche Ecke K.-Schumacher-Str.

Josef Verständig

Jg. 1877

Polenaktion 1938 Bensen/Zbaszyn Flucht 1939 Belgien interniert Mechelen deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Hedwig Verständig geb. Wachshändler

 Jg. 1884

Flucht 1939 Belgien interniert Mechelen deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Leo Verständig

Jg. 1922

Flucht 1939 Holland interniert Westerbork deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Erna Verständig

Jg. 1924

Flucht 1939 Holland interniert Westerbork deportiert 1943 Sobibor ermordet 16.7.1943

 

 

Max Mendel Verständig

Jg. 1903

Flucht 1939 Belgien interniert Mechelen deportiert 1944 Auschwitz 1945 Buchenwald ermordet 10.2.1945

 

 

Adele Verständig geb. Lieblein

Jg. 1905

Flucht 1939 Belgien interniert Mechelen deportiert 1944 Auschwitz befreit

 

 

Edith Verständig verh. Bilfeld Jg. 1932

Flucht 1939 Belgien mit Hilfe überlebt

11:30

Spohrstraße 11

Adolf Kander

 Jg. 1880

Haft 1938 Buchenwald ermordet 15.12.1938

 

 

Johanna Kander

geb. Levinstein

 Jg. 1893

 Deportiert 1941 Riga ermordet

12:00

Gießbergstraße 7

Levi Heilbrunn

Jg. 1878

Vorladung zum Verhör

Tot an den Folgen 3.8.1939

 

 

Sara Heilbrunn

geb. Neuhaus

Jg. 1882

Deportiert 1941  Riga

1943 Auschwitz ermordet 5.11.1943

 

 

Paul Heilbrunn

Jg. 1923

Deportiert 1941  Riga ermordet

 

 

Martin Max Heilbrunn Jg.1918

Flucht 1938 England USA

 

 

Oskar Heilbrunn

 Jg. 1912

Schutzhaft 1938 Buchenwald Flucht 1939 Australien

 

 

Bringfriede Fridl Heilbrunn geb. Loewenthal

 Jg. 1915

Flucht 1939 Australien

14:00

Schillerstraße 7

Josef Speier

Jg. 1894

Deportiert 1941 Riga ermordet 24.8.1943

 

 

Therese Rosi Speier geb. Nussbaum

Jg. 1899

Deportiert 1941 Riga ermordet

 

 

Hanna Speier

 Jg. 1930

Deportiert 1941 Riga ermordet

 

 

Beate Ruth Speier

Jg. 1931

Deportiert 1941 Riga ermordet

14:30

Sickingenstraße 3

Bella Zalcman geb. Nagel

Jg. 1892

Deportiert 1941 Riga ermordet

 

 

Lotte Zalcman

Jg. 1927

Deportiert 1941 Riga ermordet

 

 

Idel Zalcman

Jg. 1898

Flucht 1939 Shanghai

 

 

Max Zalcman

Jg. 1924

Unfreiwillig verzogen 1938 Franfurt/M. Schicksal unbekannt

15:00

Sickingenstraße 11

Julius Blau

 Jg.  1889

Flucht 1938 Luxemburg Frankreich interniert Drancy deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Johanna Blau geb. Cohen

Jg. 1900

Flucht 1938 Luxemburg Frankreich interniert Drancy deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Werner Blau

Jg.1924

Flucht 1938 Luxemburg Frankreich interniert Drancy deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Margit Blau

Jg. 1928

Flucht 1938 Luxemburg Frankreich interniert Drancy deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Berta Blau

Jg. 1885

Flucht 1938 Luxemburg Frankreich interniert Drancy deportiert 1942 ermordet in Auschwitz

 

 

Max Cohen

Jg.1871

Flucht 1938 Luxemburg Frankreich interniert Drancy deportiert 1942 Theresienstadt ermordet in Treblinka

15:30

Große Rosenstraße 20

Erika Plaut

Jg. 1930

Deportiert 1942 Krasniczyn ermordet im Ghetto Warschau

 

 

Else Plaut geb. Meinberg

Jg. 1895

Deportiert 1942 Krasniczyn ermordet

 

 

Horst Harold Plaut

Jg. 1927

Mit Fluchthilfe 1941 USA

 

Die Ziele des Vereins

TERMINE  2019

MITGLIEDER-Jahreshauptversammlung

Montag, 23.9.2019 

 

zum Nachlesen: Protokoll