Am 9. auf den 10. November 1938 brannten die Synagogen. Sie brannten in Deutschland. Sie brannten in Österreich. Sie brannten in der Tschechoslowakei. Der 9. November ist der Tag, an dem organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Es ist der Tag, an dem tausende Juden misshandelt, verhaftet oder getötet wurden. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren. Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten Völkermord in der Geschichte der Menschheit.

In Kassel fanden diese barbarische Terroraktion von SA- und  NSDAP- Mitglieder schon 2 Tage früher statt. Es wird deutlich, dass diese Aktioen langfristig vorbereitet waren und nicht eine spontane Reaktion auf ein Attentat in Paris, wie es damals behauptet wurde.

Mahnwachen und Steine putzen am 9. November 2016

Beim Anklicken der Bilder werden diese jeweils vergrößert.

 

Die Ziele des Vereins

TERMINE  2021

Die Produktion von Stolpersteinen geht weiter

Wir in Kassel planen wieder         

 

 

Jahreshauptversammlung der Vereinsmitglieder

ABGESAGT UND VERSCHOBEN

Sobald wir wieder sicher planen können, legen wir den Termin fest

und veröffentlichen ihn hier

 

6., 7. und 8. Mai 2021  Stolpersteinverlegungen

Die im Dezember 2020 geplanten und abgesagten Verlegungen werden nachgeholt

Details siehe hier 

 

29. Juni 2021 Verlegung einer Stolperschwelle

vor der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden

mit Gunter Demnig